Englisch ]Deutsch ]
15.07.13 09:26 Alter: 6 Jahre

Fachtagung erfolgreich abgeschlossen

Life-Informationsstand

Auszug aus dem Tagungs-Programm

LIFE+ Projekt Ems: Vortrag von Dr. Hannes Schimmer

Herkunft der Tagungsteilnehmer

Exkursion an die Ems

Exkursion an die Ems

Internationales Interesse an Life-Projekt

Die internationale Fachtagung in der ersten Juliwoche dieses Jahres kann als voller Erfolg verbucht werden. Rund 500 Teilnehmende waren aus fast 40 Ländern nach Münster angereist, um sich über gewässerökologische Themen in Wissenschaft und Praxis auszutauschen. Mittendrin die vier LIFE+ Projekte, die als Mitorganisatoren an der Tagung (SEFS 8) beteiligt waren und ihre ganz eigene "Tagung in der Tagung" abgehalten haben. Darin stellten die vier einladenden Projekte ("Emsaue", "Lippeaue", "Möhneaue" und "Arnsberger Bachtäler") sich und ihre jeweiligen Maßnahmen und Ziele vor. Weiterhin gab es Vorträge zur Umsetzung des EU-Förderprogramms LIFE auf europäischer und deutscher Ebene und praktische Tipps für LIFE-Antragsteller. Die "LIFE-Session" wurde durch Erfahrungsberichte von weiteren LIFE-Projekten, zum Beispiel aus Irland, Spanien und Österreich, ergänzt.

Am Mittwoch, den 3. Juli, gab es dann konkrete Einsichten in die Maßnahmen der 4 LIFE+ Projekte aus NRW. Eine Exkursion führte an die Möhne und die Arnsberger Bachtäler, während eine andere unweit von Münster an der Ems startete und dann nachmittags weiter Richtung Hamm an die Lippe führte.

Die Teilnehmenden der Exkursionen waren sehr interessiert an der praktischen Umsetzung von Maßnahmen der Fließgewässerrenaturierung. An der Ems erklärten ihnen Dr. Hannes Schimmer und Anna Benmoh was vor Ort unternommen wurde, damit sich der Fluss wieder aus eigener Kraft naturnah entwickeln kann und neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen entstehen. Nach einer 2,5-stündigen Wanderung mit vielen Informationen, die nur durch einen kurzen Regenschauer unterbrochen wurde, ging die Fahrt dann weiter an die Lippe.

Die große, internationale Resonanz der Tagung war sehr erfreulich für die 4 LIFE+ Projekte. Durch den EU-weiten Austausch entstanden viele neue Kontakte, sowohl innerhalb der "LIFE-Familie" als auch mit anderen Experten der Gewässerökologie. Die Tagung bot allen eine gute Gelegenheit, einmal über den sprichwörtlichen Tellerrand hinauszuschauen.

Das LIFE+ Projektteam dankt ganz herzlich allen Helferinnen und Helfern und den Teilnehmenden!