Englisch ]Deutsch ]
28.03.12 14:49 Alter: 7 Jahre

EU-Kommission zu Gast an der Ems

1. Tag - Theorie

Treffen an der Lonnbrücke

Mit der EU-Kommission am Infopunkt in Einen

Guter Fortschritt des Life-Projektes Emsaue bestätigt

Am 26. und 27 März empfing das Life-Projekt Emsaue hohen Besuch: Frau Hingsamer und Frau Rack von der EU-Kommission, Frau Brauner vom Monitoringteam Astrale/Particip sowie Herr Galas vom Bundesministerium für Umwelt machten sich vor Ort ein Bild vom Fortschritt des Projektes.

Das erste Treffen am Montagnachmittag fand in den Räumen der Bezirksregierung statt. Das Projektteam berichtete seinen Besuchern dort über den Stand der Umsetzung und es wurden offene Fragen geklärt. Am Dienstag ging es dann ins Gelände, wo die in den letzten beiden Jahren abgeschlossenen Baumaßnahmen vorgeführt und erläutert wurden. Die Gäste schauten sich außerdem den Abschnitt der Hessel an, der in diesem Jahr renaturiert werden soll. Gegen Mittag klang der von allen Seiten als positiv empfundene Besuch im Einener Backhaus aus.

Wie die EU-Kommission bei dem Treffen bestätigte, liegt die Bezirksregierung mit der Umsetzung der geplanten Maßnahmen gut im Zeitplan. Bis Anfang 2013 sollen auch die noch ausstehenden Bauarbeiten abgeschlossen sein. Besonders beeindruckt waren die Besucher von der vielfältigen und umfangreichen eigendynamischen Entwicklung, die inzwischen an der Ems stattgefunden hat.

Das Treffen wurde von Interessierten, Orts- und Fachkundigen begleitet. Vertreten waren - neben den Mitarbeitern der Bezirksregierung - zum Beispiel Heimatverein und Dorfmarketing Einen, die Untere Landschaftsbehörde, die NABU-Naturschutzstation Münsterland und die Presse.

Das Projektteam freut sich über das große Interesse am naturnahen Umbau der Ems und über die positive Reaktion der EU-Kommission.