Englisch ]Deutsch ]
05.06.13 14:05 Alter: 6 Jahre

Drei Jahre Auenentwicklung der Ems bei Einen

Hermann Berling (l.), Anna Benmoh (2.v.l.), Ulrike Brockmann-Krabbe (2.v.r.) und Dr. Hannes Schimmer (r.) eröffnen mit Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke (Mitte) die Ausstellung

Die Projektleiterinnen erläutern dem Regierungspräsidenten anhand des Schaubilds die Renaturierung an der Ems

Ausstellung zeigt Fortschritte

Die Ems bei Einen-Müssingen wird jetzt schon seit mehr als drei Jahren mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union renaturiert. Was in dieser Zeit bewegt und geschafft wurde, zeigt eine Bildausstellung, die vom 4. bis 21. Juni 2013 im Freiherr-vom-Stein-Haus der Bezirksregierung Münster zu sehen ist.

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke, der sich schon häufiger über die Arbeitsfortschritte an der Ems informiert hat, freut sich, diese Ausstellung im Dienstgebäude am Domplatz präsentieren zu können.

An der Ems wurden in den vergangenen Jahren so genannte Initialgerinne angelegt, die Böschungssicherung entfernt, das Flussbett aufgeweitet, Auwald angelegt und viele weitere Schritte unternommen, um aus der Ems wieder ein naturnahes Fließgewässer zu machen. Die Ausstellung soll einen Eindruck von der Ems-Renaturierung vermitteln: An einem Baum sind Fotos aus dem Projektgebiet zu sehen. Sie geben den Zustand vor und nach der Renaturierung wieder. Die Standorte der Fotos werden auf einem großen Übersichtsplan des Projektgebiets angezeigt. Der Aufbau ähnelt dem Erscheinungsbild des Infopunktes an der Ems in Einen.

Die Ausstellung ist vom 4. bis 21. Juni 2013, montags bis freitags, in der Zeit von 8 bis 16 Uhr, im Foyer des Freiherr-vom-Stein-Hauses der Bezirksregierung Münster, Domplatz 1-3, in Münster, zu sehen.