Englisch ]Deutsch ]
12.01.12 16:55 Alter: 7 Jahre

Die Winterpause ist beendet

Ein Initialgerinne wird angeschlossen

Zwischendamm im alten Emsverlauf

Der Steg am Altarm "Merten"

Neues Zuhause für Störche

Fernglas, Hochwasser-Stele und die neuen Infotafeln

Bagger an der Ems seit dieser Woche wieder im Einsatz

Nach einer kurzen Pause zum Jahreswechsel werden nun die letzten Arbeiten im Bauabschnitt 01.2 durchgeführt.

Seit dem Beginn der Baumaßnahmen im Juli 2011 wurde so einiges geschafft:

Wie geplant wurden drei Initialgerinne südlich des Emsverlaufes angelegt. Bei zweien erfolgte im November 2011 der Anschluss an das Hauptgerinne, dort folgt die Ems bereits ihrem neuen Verlauf. Schon jetzt kann man an dieser Stelle beobachten, wie sich Ufer und Gewässerbett durch die Strömung des Wassers selbstständig weiterentwickeln. Vor allem das letzte Hochwasser am 5./6. Januar hat dazu beigetragen, dass sich die Eigendynamik der Ems verstärkt in Uferabbrüchen und Sedimentablagerungen zeigt.
Das dritte Initialgerinne, unmittelbar westlich der Brücke in Einen, wird in Kürze angebunden werden.
 
Über die Ems-Anbindung des Altgewässers "Merten" wurde ein Steg gebaut, um die Wegeverbindung entlang der Ems zu erhalten. Auch können jetzt Störche an der Ems ein Zuhause finden:  Im November wurden insgesamt vier Masten für Storchennester aufgestellt, unter anderem in unmittelbarer Nachbarschaft zur Aussichtsplattform in Einen. Gegenüber der Aussichtsplattform wurde außerdem ein kleiner Besucherparkplatz angelegt. Die Plattform selber wurde mit der Aufstellung der vierten und fünften Infotafel sowie eines Fernglases vervollständigt. Die neue Hochwasser-Stele informiert über die Wasserstände der Ems.

Weitere Maßnahmen, die 2011 umgesetzt wurden, sind: Das Einbringen von Totholz an verschiedenen Stellen des Emsverlaufes, die Anbindung des Altgewässers "Büscher/Stadtmann" und die Sicherstellung des Hochwasserschutzes durch Anlage von Verwallungen.

Die letzten Feinarbeiten im aktuellen Bauabschnitt werden - je nach Witterungsverhältnissen - in den nächsten Wochen erledigt sein. Dazu gehören auch Pflanzungen, die zur Entwicklung von Hart- und Weichholzauenvegetation beitragen sollen. Dann ist alles bereit, um den nächsten und letzten Bauabschnitt 02.2 in Angriff zu nehmen.