Englisch ]Deutsch ]
Kategorie: Allgemeines
18.12.09 15:18 Alter: 9 Jahre

Bezirksregierung Münster erhält EU-Mittel für Emsauenschutzprojekt

Bezirksregierung Muenster erhält EU-Mittel für Emsauenschutzprojek

Regierungspräsident Dr. Peter Paziorek (2.v.l.) mit (von rechts) Dezernent Günter Heinrichsmeier, Gabriele Weßling und Franz Reinhard

Münster/Warendorf. Regierungspräsident Dr. Peter Paziorek und sein Expertenteam aus dem Dezernat für Wasserwirtschaft konnten sich jetzt über Fördermittel aus dem europäischen Förderprogramm LIFE (L`Instrument Finacier pour l`Environment) freuen.

„Dass die Bezirksregierung Münster als eine von vier Antragstellerinnen aus Nordrhein-Westfalen den Zuschlag für die ökologische Umgestaltung der Ems bekommen hat, zeigt den Stellenwert, den dieses Projekt auf europäische Ebene hat“, freute sich der Münsteraner Regierungspräsident.

Für die Jahre 2010 bis 2013 erhält die Behörde insgesamt 1,42 Millionen Euro an EU-Geldern als 50-prozentigen Zuschuss zur Umsetzung von Projekten zur ökologischen Verbesserung der Ems und ihrer Auen im Warendorfer Ortsteil Einen. Die Kofinanzierung übernimmt das Land NRW.

Das LIFE-Programm ist ein Finanzierungsinstrument der EU für die Umwelt. Es wird von der Europäischen Kommission verwaltet. Für die Programmlaufzeit von 2007 bis 2013 steht ein Budget von 2,1 Milliarden Euro zur Verfügung. Die Mittel sind für die Kofinanzierung von Projekten in den EU-Mitgliedstaaten vorgesehen.

Jedes Jahr nimmt die Europäische Kommission neue Projekte in die Förderung. Sie ruft dazu einmal jährlich zur Einreichung von Förderanträgen auf. Diese werden von der Europäischen Kommission mit Unterstützung externer Experten bewertet. Nur die besten Projekte erhalten eine Förderung.

Der Antrag der Bezirksregierung Münster für den Bereich der Ems in Einen wurde im Rahmen des Ems-Auen-Schutzkonzeptes erarbeitet. Er trägt den Titel „ Naturnahe Gewässer- und Auenentwicklung der Ems bei Einen – Eigendynamik und Habitatvielfalt“ und war einer von vier Anträgen aus NRW, die es in die engere Auswahl schafften und jetzt einen Zuschuss an EU-Mitteln erhalten haben.

Europaweit werden aus der Antragsrunde 2008 insgesamt 195 Projekte gefördert. Bundesweit werden insgesamt 18 Projekte mit zusammen 30,7 Millionen Euro gefördert. 11 dieser Projekte sind Naturschutz-Projekte.

Bereits zum zweiten Mal werden jetzt mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union Emsprojekte im Regierungsbezirk Münster umgesetzt. Schon in den Jahren 1999 bis 2004 sind eine Reihe von ökologischen Verbesserungen an anderer Stelle der Ems, wie beispielweise die Fischtreppe in Telgte, im Rahmen eines Vorgänger-LIFE-Programmes umgesetzt worden. Der Zuschuss aus Brüssel betrug damals 2,55 Millionen DM.

Mit dem damaligen Staatlichen Umweltamt Münster trat damals erstmals eine Behörde als Antragsteller für eine Projektförderung aus dem LIFE Programm auf.

Mittlerweile hat sich das Bild gewandelt. Unter den Mitbewerbern der jetzt abgeschlossenen Antragsrunde finden sich nun eine Vielzahl von Behörden wie der Kreis Soest, die Stadt Hamm oder das Hessische Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz oder das Bayrische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit.